Bei der Anschaffung einer Hundetransportbox sollten Sie nicht nur darauf achten, dass Sie die korrekte Größe für Ihren Vierbeiner wählen und diese korrekt zusammenbauen, sondern auch, dass Sie die Box pfleglich behandeln und regelmäßig säubern. Die Reinigung der Box hängt stark mit der Hunderasse, aber auch damit zusammen, wie sich Ihr Hund in der Box verhält. Daher ist es am Anfang besonders wichtig, dass Sie die Transportbox zu einer zweckmäßigen und gleichzeitig gemütlichen Umgebung für den Hund machen. Legen Sie eine Matte oder Decke hinein, auf der Ihr Hund auch zu Hause gerne liegt oder geben Sie Ihm ein Stofftier oder T-Shirt von sich mit, um Angst zu reduzieren und positive Gerüche mit dem Stress eines Transports auszugleichen. Idealerweise sollten Sie Ihren Hund von klein auf an Transporte und das Transportieren in einer Transportbox gewöhnen.

Wenn sich Ihr Hund in der Box wohl fühlt, wird die Reinigung möglicherweise leichter und unkomplizierter sein. Trotzdem ist es üblich, dass sich Dreck und vor allem Hundehaare in der Box ansammeln, die man entfernen sollte. Besonders wenn der Hund Angst vor Transporten hat oder der Transport lange dauert, kann es passieren, dass sich in der Transportbox auch Ausscheidungen befinden. In diesem Fall ist eine sofortige und gründliche Reinigung unerlässlich. Für größere Hundeboxen aus Aluminium empfiehlt sich ein leistungsstarker Handstaubsauger oder ein normaler Staubsauger, um die Haare und groben Schmutz zu entfernen. Anschließend können Sie lauwarmes Wasser und ein sanftes Spülmittel benutzen, um weitere Rückstände aus der Hundetransportbox zu entfernen und das Innere der Box auszuwischen. Wichtig ist auch, die Transportbox anschließend wieder ausgiebig abzutrocknen oder an der Luft trocknen zu lassen, damit kein Rost oder unangenehmer Geruch entstehen kann.

Bei kleineren Transportboxen aus Kunststoff, raten wir nicht zu einem Staubsauger. Das Material kann dadurch schnell kaputtgehen und durch den starken Sog Risse bekommen. Hier sollten Sie einfach nur etwas Spülmittel mit Wasser mischen und anschließend die Box, sowohl im Inneren, als auch an der Außenseite, abwischen. Verwenden Sie allerdings keine aggressiven Reinigungsmittel. Dadurch kann der Kunststoff beschädigt werden.

Letztlich ist es auch eine gute Idee, die Box mindestens einmal pro Jahr (oder bei häufiger Nutzung natürlich auch öfters) mit dem Gartenschlauch abzuspritzen und gründlich zu reinigen. Dies wird auch empfohlen, wenn Sie die Box nach der Anschaffung eines neuen Hundes, weiter benutzen möchten, um die zurückgebliebenen Gerüche eines anderen Hundes weitestgehend zu eliminieren. Wenn Sie die Transportbox als eine Art Hundehütte oder Hundebett im Haus oder auf Reisen aufstellen möchten, wird empfohlen, die Box mindestens einmal pro Woche und nach Bedarf zu reinigen. So schaffen Sie eine gemütliche und vor allen Dingen saubere Umgebung, in der sich Ihr Vierbeiner sicherlich gerne und viel aufhalten möchte. Lagern kann man die Box, wenn man sie nicht braucht, am besten in einem trockenen und kühlen Raum.