Hundetransportbox fürs AutoEine Hundetransportbox ist die sicherste Art und Weise einen Hund im Auto zu transportieren. Der Hund gehört zur Familie und wird heutzutage oft mitgenommen, wenn es am Wochenende mal raus ins Grüne geht oder sogar ein Urlaub ins Haus steht.

Da es aber leider auch oft zu Unfällen mit dem Auto kommt, sollte für die Sicherheit aller Insassen gesorgt sein. Ein kleines Schoßhündchen ist zwar niedlich, wenn es auf dem Schoß sitzt und aus dem Fenster sieht, ist aber sehr gefährlich, sollte es zu einem Aufprall kommen und der Hund durchs Auto geschleudert werden.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Auto-Hundetransportboxen bei Amazon für 2017

Also sollte sich jeder Hundebesitzer, der vorhat seinen Hund mit ins Auto zu nehmen, den Kauf einer Hundetransportbox überlegen.

So individuell wie ihr Hund

Es gibt die verschiedensten Modelle, die für den Transport im Auto geeignet sind. Die Box sollte der Größe des Hundes angepasst sein. So sollte der Hund sich bequem hinlegen oder sitzen können. Zu groß darf die Box allerdings auch nicht sein. Sie sollte dem Hund ein höhlenartiges Gefühl geben. Es ist also am besten, wenn die Transportbox nicht ganz offen ist. Sie sollte aber auch Sichtfenster haben, so dass der Hund noch etwas von der Fahrt mitbekommt.

Qualitätsunterschiede der Hundetransportbox fürs Auto

Bei den vielen verschiedenen Modelle, die auf dem Markt erhältlich sind, sollte man auf die Qualität achten. Eine Kunststofftransportbox darf nicht splittern, wenn sie auf die Seite fällt. Dann kann sich ihr Hund an den spitzen Teilen schwer verletzen. Sie sollte außerdem aus schlagfestem Kunststoff bestehen, wenn sie für einen größeren Hund vorgesehen ist.

Vor allem bei großen Hunden muss auf die Stabilität der Box oder des Käfigs geachtet werden. Ein größeres Gewicht vom Hund belastet auch die Box mehr. Faltbare Hundetransportboxen sind oft mit Metallrahmen verstärkt. Meist sind diese aus Nylon gefertigt, was leicht gesäubert werden kann. Wenn man ein kleineres Auto hat, ist eine faltbare Box praktisch.

Vor allem, wenn man nicht plant, den Hund oft mitzunehmen, kann man diese Box zusammengefaltet im Auto verstauen, ohne dass sie zu viel Platz wegnimmt. Diese sind auch von Vorteil von Hundebesitzern, die ihren Hund an viele Orte mitnehmen möchten. Die faltbaren Modelle sind super schnell zusammengebaut und genauso schnell wieder zusammengefaltet.

Kleinere Modelle haben oft einen Tragegriff, an dem man seinen kleinen Hund leicht hin und her transportieren kann, ohne dass der Hund je seine Box verlässt.

Hundetransportkäfige

Hundetransportkäfige aus Aluminium sind sehr stabil, jedoch leicht genug, um sie ins Auto zu schaffen. Man kann weiterhin die klassischen Modelle mit Gitterstäben erwerben. Diese sollten eine stabile Plastikwanne auf dem Boden des Käfigs enthalten, die man leicht reinigen kann.

Mittlerweile gibt es Modelle, die komplett aus Alu gefertigt sind und nach oben abgeschrägte Wände haben. Die Seiten sind größtenteils verkleidet und mit einem Schlitz am oberen Ende zur Belüftung versehen. Diese Transportkäfige sind geräuscharm und sehr sicher. Sie sind vor allem für große Hunde sehr geeignet. Leider sind sie aber nicht so leicht transportabel wie die faltbaren Boxen. Darauf sollte man beim Kauf achten.

Fazit

Im Internet kann man sich leicht über die verschiedenen Arten von Hundetransportboxen fürs Auto informieren. Man kann auch in den vielen Foren nachlesen, welche Boxen für welche Hunderasse von Besitzern bevorzugt wird. Der Kauf einer Hundetransportbox sollte individuell auf den Hund zugeschnitten sein, sowie auf die Umstände des Besitzers.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Auto-Hundetransportboxen bei Amazon für 2017